Forum

Welche Reptilien benötigen eine besonders hohe Luftfeuchtigkeit?

» Tierarten
  • Bartagamen bevorzugen ein Terrarium mit hoher Luftfeuchtigkeit, insbesondere während der Häutungsphasen.
  • Anolis benötigen eine hohe Luftfeuchtigkeit, die in ihrem tropischen Lebensraum vorherrscht.
  • Grüne Baumpythons sind Regenwaldbewohner und verlangen eine konstant hohe Luftfeuchtigkeit in ihrer Umgebung.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein
Welche Reptilien benötigen eine besonders hohe Luftfeuchtigkeit?

Hab mal gehört, dass manche Reptilien sehr hohe Luftfeuchtigkeiten brauchen. Weiß jemand hier, welche das sind? Interessiert mich echt, weil ich überlege, mir ein Reptil anzuschaffen und da muss ich das Klima in dem Terrarium ja einigermaßen hinbekommen. Welche Arten sind das also und was sind da so die genauen Anforderungen?

Sorry, kann da nichts Konstruktives beitragen.

Junge, es ist ja interessant, dass du dir ein Reptil anschaffen willst. Du solltest wirklich bedenken, dass verschiedene Arten unterschiedliche Anforderungen haben. Also, die Anolis, zum Beispiel, kommen aus den Tropen und brauchen eine hohe Luftfeuchtigkeit so um die 70-80%. Aber da brauchst du auch die richtige Beleuchtung und Temperatur. Und dann gibt's da noch so Tiere wie die Taggeckos, die kannst du auch in eine ähnliche Kategorie einordnen.

Der Dschungel Python braucht auch eine hohe Luftfeuchtigkeit, im Bereich von 50-60%. Aber da musst du aufpassen, weil das Tier auch viel Platz braucht, es wird ungefähr 2 Meter lang.

Aber hör zu, das Wichtigste ist, dass du dich erziehst, bevor du ein Tier mit nach Hause bringst. Jede Art hat ihre eigenen Bedürfnisse, und du musst sicher sein, dass du ihnen gerecht werden kannst. Welches Reptil ziehst du in Betracht?

Chamäleons sind auch eine interessante Wahl und auch bekannt für ihren Bedarf an hoher Luftfeuchtigkeit. Insbesondere Jemen-Chamäleons brauchen bis zu 70% Luftfeuchtigkeit. Du solltest dabei aber auch anpassen, dass sie genügend Klettermöglichkeiten und ausreichend Licht bekommen.
Um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu erreichen, kann man das Terrarium mehrmals täglich per Hand besprühen. Es gibt aber auch technische Geräte wie Beregnungsanlagen oder Ultraschallvernebler, die das übernehmen. Bitte beachte, dass der Bedarf an Luftfeuchtigkeit tatsächlich sehr spezifisch ist und von Art zu Art variieren kann. Es ist also wirklich wichtig, sich gut in die jeweilige Art einzulesen und das Terrarium entsprechend einzurichten. Hast du dir schon Gedanken zur Ausstattung des Terrariums gemacht?

Fantastisch, dass du dich so umfassend informieren möchtest, bevor du dir ein Reptil anschaffst. Mit diesem Hintergrundwissen steht dem neuen Mitbewohner nichts mehr im Weg! Hast du schon eine Vorstellung, welche Art es genau werden soll?

Uiuiui, mit der ganzen Info kann man ja glatt eine eigene Regenwald-WG aufmachen. Hast du auch nachgefragt, ob die kleinen Freunde Käsebällchen mögen? Sieht so aus, als ob du auf dem besten Weg zum echten Drachenzähmer bist!

Und wie sieht's aus mit den prächtigen Leguanen? Die sind doch auch Feuchtraumbewohner, oder? Lieg ich da falsch?

Und wie sieht's mit Schildkröten aus? Mögen die hohe Luftfeuchtigkeit?

Würde unbedingt darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit nicht zu konstant hoch ist. Manche Tiere brauchen ein bisschen Schwankung, quasi einen Mini-Regenzyklus, um sich wohl zu fühlen.

Super, dieser Austausch ist echt toll. Gute Punkte, Leute!

Das klingt wirklich nach viel Aufwand, um ehrlich zu sein.

Na hoffentlich haben diese kleinen Drachen keinen Heuschnupfen bei der ganzen Feuchtigkeit!

Stell dir mal vor, du musst in einem feucht-heißen Terrarium sitzen, ohne Lüftung. Kein Wunder, dass die kleinen Drachen sich dann mal eine Abkühlung im Wasser gönnen wollen!

Ok, das klingt kompliziert. Hat jemand schon Erfahrung mit passenden Thermometern und Hygrometern gemacht, um die Bedingungen im Terrarium richtig zu überwachen?

Man sollte aber auch daran denken, dass hohe Luftfeuchtigkeit zur Schimmelbildung führen kann. Hat jemand Tipps, wie man das verhindert?

Also, neben hoher Luftfeuchtigkeit muss man bei einigen Reptilien auch noch auf andere Dinge achten. Ich denke da zum Beispiel an die richtige Beleuchtung. UV-Licht ist für viele Arten essentiell. Außerdem ist es bei manchen von Vorteil, wenn man einen Teil des Terrariums wärmer hat als den anderen. So können die Tiere selbst wählen, wo sie sich aufhalten wollen. Was habt ihr da so für Erfahrungen gemacht?

Also ich bin mir nicht sicher, ob ich das alles so hinbekommen würde. Da spielt ja nicht nur die Luftfeuchtigkeit eine große Rolle, sondern auch Temperatur, Licht, Platz und noch so einiges mehr. Klingt für mich ehrlich gesagt ziemlich anspruchsvoll und kompliziert. Klar, man will ja, dass es den Tieren gut geht, aber ob ich das alles gewährleisten könnte? Respekt an alle, die sich darum so gut kümmern können! Was meint ihr, ist das wirklich machbar für jemanden, der noch nie ein Reptil hatte?

Ein weiterer Punkt, der mir gerade einfällt: Was ist mit der Fütterung? Da gibt's sicher auch Unterschiede, oder? Man kann ja nicht einfach jedem Reptil das Gleiche vorsetzen. Passen da auch die Fütterungszeiten zur hohen Luftfeuchtigkeit? Gibt's da überhaupt einen Zusammenhang? Würde mich mal interessieren, was ihr dazu sagt.

Bei der Fütterung ist es wichtig, die individuellen Bedürfnisse der Art zu berücksichtigen und das Futter dementsprechend anzupassen.

Wenn's um die Fütterung geht, ist weniger oft mehr. Übertreib's nicht mit der Menge und Frequenz, und achte drauf, dass das Futter artgerecht ist.

Das ist definitiv eine Herausforderung, die viel Verantwortung mit sich bringt.

Absolut, gute Belüftung und regelmäßige Reinigung sind wesentlich, um die Luftqualität hoch und Schimmelbildung niedrig zu halten. Gleichzeitig ein geeignetes Substrat wählen, das Feuchtigkeit gut speichert, aber schimmelresistent ist, wie Kokosfaser oder Rindenmulch.

Hey, ich verstehe wirklich, dass das alles sehr überwältigend klingen kann, gerade wenn man neu in der Welt der Reptilienhaltung ist. Aber lass dich davon nicht abschrecken. Im Grunde geht es darum, Schritt für Schritt zu lernen und sich mit den Anforderungen der Tiere vertraut zu machen. Niemand ist als Experte geboren und jeder hat mal angefangen. Es gibt fantastische Ressourcen da draußen - vom Fachbuch bis zu Online-Foren und Reptilien-Communities. Die Leute dort helfen einem echt gerne weiter und teilen ihr Wissen. Und mit ein bisschen Geduld und Hingabe wirst du sehen, dass du ein richtig gutes Zuhause für dein zukünftiges Reptil schaffen kannst. Also, kühlen Kopf bewahren, ein bisschen Forschung betreiben und immer schön geduldig bleiben – dann klappt das auch mit dem perfekten Terrarium.

Stimmt, die perfekte Welt für eine Echse einzurichten, kann sich anfühlen, wie für Godzilla persönlich ein Luxus-Spa zu designen. Und dann stehst du da mit deiner Gießkanne, sprühst den Regenwald-Effect und denkst dir: Hoffentlich checkt der kleine Keratosaurus, dass das hier 5-Sterne-Wohnkomfort ist! Aber mal im Ernst, das ist wie ein Puzzle, nur dass die Teile lebendig sind und dir die kalte Schulter zeigen können, wenn's nicht passt. Also, ruhig Blut, genügend Information sammeln und zur Not ein Handtuch bereithalten – nicht nur für die Feuchtigkeit, sondern auch, um dir den Schweiß von der Stirn zu wischen. Aber hey, wenn's läuft, dann hast du dein persönliches Mini-Dschungelbuch zu Hause. Wer braucht da noch Netflix?

Das Wichtigste ist, sich Schritt für Schritt ranzutasten und aus jedem kleinen Erfolg zu lernen.

Und mal angenommen, wir hätten die Luftfeuchtigkeit und den Rest im Griff – wie sieht's dann eigentlich mit der Sozialstruktur aus? Brauchen manche Reptilien vielleicht spezielle Gefährten, oder sind die eher Einzelgänger? Muss man da unterscheiden zwischen Arten, die lieber in Gruppen leben, und solchen, die ihre Ruhe brauchen? Wäre super, wenn jemand da Einblicke oder persönliche Erfahrungen teilen könnte.

Man, wer hätte gedacht, dass das alles so komplex ist! Aber echt spannend, was man alles beachten muss.

Also, ich bin ja etwas skeptisch, ob das alles so einfach umsetzbar ist. Die ständige Kontrolle der Luftfeuchtigkeit, die passende Temperatur finden, das richtige Licht... Das klingt nach sehr viel Arbeit und ständiger Überwachung. Und was, wenn man mal in den Urlaub fahren möchte? Bleibt das Reptil dann einfach so ohne Betreuung? Oder wenn das Gerät zur Luftbefeuchtung ausfällt? Da kann doch schnell mal was schiefgehen. Ist das Risiko und der Aufwand wirklich gerechtfertigt, wenn man daran denkt, dass das Wohl eines Lebewesens davon abhängt? Was denkt ihr darüber?

Ja, definitiv eine Herausforderung, aber mit guter Planung und den richtigen Tools lässt sich das gut managen! Es ist doch faszinierend, wie man ein kleines Stück Natur zuhause schaffen kann.

Blogbeiträge | Aktuell

wie-hunde-wirklich-denken-ein-einblick-ins-hundeverhalten

Wie Hunde wirklich denken: Ein Einblick ins Hundeverhalten

In diesem Artikel nehmen wir dich mit auf eine spannende Reise in die Gedankenwelt unserer geliebten Vierbeiner. Wir werden gemeinsam...

die-10-haeufigsten-irrtuemer-ueber-katzen

Die 10 häufigsten Irrtümer über Katzen

Willkommen in der faszinierenden Welt unserer geliebten Stubentiger. Katzen sind beliebte Haustiere, aber auch von vielen spannenden Geschichten und Mythen...

warum-tierschutz-so-wichtig-ist-ein-leitfaden

Warum Tierschutz so wichtig ist: Ein Leitfaden

Täglich begegnen wir Bildern und Geschichten von Tieren, die uns bewegen. Viele sind faszinierende Tieraufnahmen, doch ebenso häufig sind es...

die-10-haeufigsten-fehler-bei-der-katzenpflege

Die 10 häufigsten Fehler bei der Katzenpflege

Willkommen zum ultimativen Leitfaden zur Katzenpflege. Dieser Artikel führt Sie durch die häufigsten Missverständnisse bei der Katzenpflege und erklärt Ihnen,...

voegel-als-haustiere-mehr-als-nur-ein-schoener-gesang

Vögel als Haustiere: Mehr als nur ein schöner Gesang

Sie sehnen sich nach zwitschernder Lebhaftigkeit und melodischen Klängen in Ihrem Zuhause? Dann könnten Vögel als Haustiere genau das Richtige...

wie-du-deinem-hund-die-besten-kommandos-beibringst

Wie du deinem Hund die besten Kommandos beibringst

Hundetraining ist weit mehr als eine simple Disziplinierungsmaßnahme. Es stellt ein zentrales Element im Verhältnis zwischen Ihnen und Ihrem vierbeinigen...

wie-du-das-perfekte-aquarium-einrichtest

Wie du das perfekte Aquarium einrichtest

Willkommen in der faszinierenden Welt der Aquaristik! Egal, ob Sie Anfänger oder erfahrener Aquarianer sind, das Aufbauen eines eigenen Aquariums...

erste-hilfe-fuer-tiere-was-du-im-notfall-tun-solltest

Erste Hilfe für Tiere: Was du im Notfall tun solltest

Ob Ihr Haustier vom Sofa fällt oder sich an einem Spielzeug verletzt, plötzliche Unfälle können jederzeit passieren. Die erste Reaktion...

gruendliche-katzenpflege-so-gehts

Gründliche Katzenpflege - So gehts!

Die Betreuung unserer liebenswerten pelzigen Freunde umfasst nicht nur das alltägliche Füttern und gelegentliche Streicheln. Für das Wohlergehen unserer Katzen...

haustiere-oder-nutztiere-die-unterschiede-und-gemeinsamkeiten

Haustiere oder Nutztiere: Die Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Willkommen zur Einführung in die faszinierende Welt der Haustiere und Nutztiere. Was sind eigentlich die grundlegenden Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen...