Haustiere im Käfig: Kleine Gefährten mit großem Herz

10.02.2024 08:00 139 mal gelesen Lesezeit: 11 Minuten 0 Kommentare

Thema in Kurzform

  • Käfigtiere wie Hamster oder Meerschweinchen können trotz ihres kleinen Lebensraumes viel Zuneigung und Persönlichkeit zeigen.
  • Regelmäßige, artgerechte Beschäftigung außerhalb des Käfigs ist essenziell für das Wohlbefinden dieser Tiere.
  • Die richtige Käfiggröße und -einrichtung trägt maßgeblich zur Gesundheit und zum Glück der Haustiere bei.

War diese Information für Sie hilfreich?

 Ja  Nein

Haustiere im Käfig: Warum sie unser Herz erobern

Wenn wir von Haustieren im Käfig sprechen, denken viele Menschen an niedliche, kleine Lebewesen, die in unseren Wohnungen nicht viel Platz beanspruchen. Doch was genau macht diese Tiere so besonders und warum schaffen sie es, tiefe emotionale Bindungen zu uns aufzubauen? Einerseits ist da der unschlagbare Putzigkeitsfaktor, der vor allem bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen das Herz höherschlagen lässt. Kleine Nager wie Hamster oder Meerschweinchen mit ihren flinken Bewegungen und neugierigen Augen wecken unseren Beschützerinstinkt.

Darüber hinaus bieten sie die Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen und einem Lebewesen Fürsorge und Aufmerksamkeit zu schenken. Gerade in einer immer digitaler werdenden Welt schaffen es Käfigtiere, uns an die einfache Freude zu erinnern, die die Pflege eines lebendigen Wesens mit sich bringt. Ganz zu schweigen von dem beruhigenden Effekt, den das Beobachten dieser kleinen Gefährten auf uns haben kann.

Es ist auch die kompakte Natur dieser Tiere, die sie für viele Wohnsituationen geeignet macht. Sie beanspruchen nicht viel Raum und lassen sich deshalb auch in kleineren Wohnungen gut integrieren. Ihre vielfältigen Persönlichkeiten, von verspielt bis ruhig, bieten jedem Tierfreund den perfekten Begleiter. Überdies ist die Vielfalt der Arten und Rassen bei Käfigtieren beeindruckend, sodass für jeden das passende Tier gefunden werden kann.

Die sorgfältige Auswahl und Pflege eines Käfigbewohners ist ein bereicherndes Hobby, das uns lehrt, auf die besonderen Bedürfnisse eines anderen Lebewesens einzugehen und das Wohlbefinden des Tieres stets in den Mittelpunkt zu stellen. Tauchen wir also ein in die Welt der kleinen Gefährten, die mit großem Herz unsere Leben bereichern.

Die richtige Wahl: Welches Haustier passt zu mir?

Die Entscheidung für ein Haustier im Käfig sollte gut überlegt sein. Nicht jedes Haustier ist für jeden Tierfreund geeignet und die individuellen Lebensumstände spielen eine entscheidende Rolle. Bevor man sich einen kleinen Gefährten anschafft, sollte man sich selbst einige Fragen stellen: Habe ich genug Zeit für die tägliche Pflege und Beschäftigung? Wie viel Platz steht mir zur Verfügung? Bin ich bereit, mich langfristig um ein Tier zu kümmern?

Eine wichtige Überlegung ist auch die Lebensdauer der verschiedenen Haustiere. Während einige Nager wie Hamster eine eher kurze Lebensspanne haben, können andere wie bestimmte Papageienarten durchaus viele Jahrzehnte alt werden. Dies bedeutet eine langfristige Verpflichtung, die nicht zu unterschätzen ist.

Außerdem sollte bedacht werden, dass jedes Haustier seine eigenen, spezifischen Ansprüche hat. Die artgerechte Haltung ist entscheidend für das Wohlbefinden des Tieres. Einige Haustiere benötigen beispielsweise viel Bewegung und einen entsprechend großen Käfig oder sogar ein Freigehege, andere wiederum benötigen spezielle Ernährung oder Pflege.

Es empfiehlt sich, vor der Anschaffung eines Haustieres im Käfig ausführliche Informationen einzuholen und sich eventuell durch Fachliteratur oder Gespräche mit Experten in Tierhandlungen oder Tierheimen zu beraten. So kann gewährleistet werden, dass das neue Familienmitglied zu den eigenen Bedürfnissen und Möglichkeiten passt und somit eine Freude für beide Seiten wird.

Vor- und Nachteile der Haltung kleiner Haustiere in Käfigen

Vorteile Nachteile
Sicherer Bereich, der das Tier vor Gefahren im Haushalt schützt Eingeschränkte Bewegungsfreiheit kann Stress und Verhaltensstörungen fördern
Leichtere Kontrolle über Ernährung und Hygiene Soziale Isolation, wenn nicht für ausreichend Interaktion gesorgt wird
Schafft eine strukturierte Umgebung für das Tier Nicht-artgerechte Haltung kann zu gesundheitlichen Problemen führen
Einfacher zu managen für den Besitzer Kann langfristig teuer sein (Käfig, Ausstattung, Spielzeug etc.)

Käfiggrößen und Lebensraum: Wichtige Maßstäbe für das Wohl der Tiere

Die Größe des Käfigs ist ein wesentliches Kriterium für das Wohlergehen von Haustieren im Käfig. Jedes Tier benötigt ausreichend Platz, um seine natürlichen Verhaltensweisen ausleben zu können. Ein zu kleiner Käfig kann zu Stress und Verhaltensstörungen führen, daher ist es wichtig, die Mindestanforderungen an den Lebensraum des jeweiligen Tieres zu kennen und zu erfüllen.

Neben der Fläche des Käfigs ist die Strukturierung des Innenraums entscheidend. Käfigtiere benötigen verschiedene Bereiche für Schlaf, Nahrungsaufnahme und Bewegung. So sollten beispielsweise Nager wie Chinchillas und Mäuse genügend Raum zum Klettern haben, wohingegen Hamster genug Fläche zum Laufen und Buddeln benötigen. Bereicherungen wie Versteckmöglichkeiten, Laufräder und Klettermaterial tragen zum Wohlbefinden bei.

Es gilt zu beachten, dass bestimmte Tiere keine Einzelgänger sind und daher in der Gruppe gehalten werden sollten. Sozialkontakte sind für viele Käfigtiere essentiell, und die Käfiggröße muss dementsprechend angepasst werden, um genügend Platz für alle Tiere zu bieten. Für die Gruppenhaltung brauchen Tiere wie Kaninchen und Meerschweinchen deutlich mehr Platz, um Konflikte zu vermeiden und Zusammenleben zu ermöglichen.

Letztlich ist der Käfig nur ein Teil des Lebensraums, der für Haustiere im Käfig benötigt wird. Regelmäßiger Auslauf in einem sicheren, tiergerecht gestalteten Bereich der Wohnung oder im Freien ist für viele Käfigtiere unverzichtbar. Dies bietet den Tieren Abwechslung, fördert die Bewegung und kann helfen, die Bindung zum Halter zu stärken.

Gesellig oder Einzelgänger: Soziale Bedürfnisse unserer Käfigtiere

Viele Haustiere im Käfig sind sehr soziale Wesen, deren Bedürfnisse über einfache Pflege hinausgehen. Die Frage, ob ein Tier gesellig lebt oder als Einzelgänger zufrieden ist, spielt eine große Rolle bei der Entscheidung für die richtige Haustierart. Kaninchen, zum Beispiel, sind ausgesprochen gesellig und sollten stets in Gruppen oder zumindest zu zweit gehalten werden, um ihrem Bedürfnis nach Gemeinschaft und Interaktion gerecht zu werden.

Andererseits gibt es auch Tiere, die in der Natur Einzelgänger sind, wie das Streifenhörnchen. Solche Tiere kommen gut allein zurecht und können durch die Nähe anderer Artgenossen sogar Stress entwickeln. Es ist wichtig, dieses natürliche Verhalten zu berücksichtigen und den Haustieren die Umgebung zu bieten, die für ihre Spezies typisch ist.

Die sozialen Bedürfnisse zu erkennen und zu erfüllen ist elementar für die Gesundheit und Zufriedenheit der Haustiere im Käfig. Einfühlsames Beobachten und das Verstehen von Verhaltensweisen sind nötig, um sicherzustellen, dass die Tiere nicht unter Einsamkeit oder Überforderung durch zu viel sozialen Kontakt leiden.

Hierbei können auch Interaktionen zwischen Halter und Haustier eine Rolle spielen. Viele Tiere genießen den Kontakt mit dem Menschen und bauen eine Bindung auf, die einen Teil ihres Soziallebens ausmacht. Regelmäßige Zuwendung und Beschäftigung sind daher nicht nur für die geselligen, sondern auch für die introvertierten Tiere bedeutend.

Die Grundausstattung: Was gehört in einen artgerechten Käfig?

Um Ihren Haustieren im Käfig ein glückliches und erfülltes Leben zu ermöglichen, ist es entscheidend, dass die Grundausstattung ihres Heims ihre natürlichen Bedürfnisse widerspiegelt. Ein artgerechter Käfig beinhaltet verschiedenste Elemente, die dem Tier Komfort, Sicherheit und Beschäftigung bieten.

Zuallererst benötigen Käfigtiere eine angemessene Einstreu, die saugfähig ist und nicht staubt, um ihre Atemwege zu schützen. Zudem sollte sie geruchsbindend sein und dem Tier die Möglichkeit zum Graben und Nestbau gewähren. Entsprechendes Schlafhäuschen oder Nester sind für die meisten Tiere ein Muss, damit sie sich zurückziehen und ausruhen können.

Wasser- und Futterbehälter müssen so gestaltet und platziert sein, dass die Tiere jederzeit leichten Zugang zu frischem Wasser und Futter haben. Dabei sollte auf hygienische Materialien geachtet und die Behälter regelmäßig gereinigt werden. Je nach Tierart sind zudem spezielle Futternäpfe, Heuraufen oder Trinkflaschen erforderlich.

Ein wichtiger Aspekt der Grundausstattung ist auch das Beschäftigungsmaterial. Klettermöglichkeiten, Verstecke, Spielzeug und spezielles Knabbermaterial können dazu beitragen, dass die Tiere aktiv bleiben und ihr natürlicher Trieb zum Nagen und Explorieren befriedigt wird. Dies fördert nicht nur ihre Gesundheit, sondern auch ihr Wohlbefinden.

Pflege und Beschäftigung: Tipps für ein glückliches Haustierleben

Ein glückliches Haustierleben hängt maßgeblich von einer liebevollen Pflege und einer abwechslungsreichen Beschäftigung ab. Tägliche Pflege sorgt dafür, dass Ihr Haustier gesund bleibt und sich im eigenen Fell oder Gefieder wohl fühlt. Dazu gehört das regelmäßige Säubern des Käfigs, das Freihalten von Essensresten und Exkrementen sowie das Austauschen der Einstreu.

Für die Beschäftigung der Tiere empfiehlt sich eine Palette an Spielzeug, die auf die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben des Tieres abgestimmt ist. Dies können Laufräder für Hamster, spezielle Knabbersteine für Nager oder Schaukeln für Vögel sein. Jedoch ist die Interaktion mit dem Menschen für viele Käfigtiere eine wesentliche Komponente. Daher sollte der Halter täglich Zeit für gemeinsame Aktivitäten wie Spielen, Streicheln oder Trainieren einplanen.

Besonders wichtig ist es auch, mentalen Anreiz zu schaffen. Dies kann durch Versteck- und Suchspiele erreicht werden, bei denen Leckerlis im Käfig versteckt werden und das Tier angeregt wird, diese zu suchen. Solche Aktivitäten stimulieren den Geist des Tieres und tragen zu einer positiven Stimmung bei.

Die Pflege des Sozialkontakts sollte bei der Beschäftigung ebenfalls nicht vernachlässigt werden. Für Gesellschaftstiere können regelmäßige Treffen mit Artgenossen sinnvoll sein, solange diese kontrolliert und behutsam erfolgen, um stressfreie Begegnungen zu gewährleisten.

Ernährung: Was fressen Haustiere im Käfig?

Die richtige Ernährung ist ein fundamentaler Pfeiler für die Gesundheit von Käfigtieren. Unterschiedliche Tierarten haben verschiedenartige Bedürfnisse, die es zu beachten gilt. So sind einige Tiere Herbivoren, die eine Vielfalt an Gemüse, Heu und spezialisierten Pellets benötigen, während andere Omnivoren sind, die neben pflanzlicher Kost auch tierische Proteine zu sich nehmen müssen.

Zum Beispiel sollte das Futter von Meerschweinchen viel Vitamin C enthalten, da sie dieses nicht selbst synthetisieren können. Hamster hingegen profitieren von einer Mischkost, die Samen, Gemüse und gelegentlich ein proteinreiches Zusatzfutter umfasst.

Es ist wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten, die alle notwendigen Nährstoffe umfasst und Überfütterung vermeidet, um Übergewicht und damit verbundene Gesundheitsprobleme zu verhindern. Frisches Wasser sollten die Haustiere stets zur Verfügung haben.

Abschließend ist die Beratung durch einen Tierarzt oder eine vertrauenswürdige Quelle zu empfehlen, um die spezifischen Bedürfnisse des eigenen Haustieres zu verstehen und eine Diät zu erstellen, die seine Gesundheit und sein Wohlbefinden fördert.

Gesundheit und Wohlbefinden: Erkennen von Krankheitssymptomen

Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Haustiere im Käfig zu erhalten, ist eine bedeutsame Aufgabe für jeden Tierhalter. Ein zentraler Aspekt dabei ist, Anzeichen von Krankheiten frühzeitig zu erkennen, um schnell reagieren zu können. Typische Warnsignale können Verhaltensänderungen sein, wie etwa Rückzug, Lustlosigkeit oder Aggressivität.

Auch physische Anzeichen wie ein struppiges Fell, Appetitlosigkeit, ungewöhnlicher Stuhlgang oder Gewichtsverlust dürfen nicht ignoriert werden. Dies könnten Hinweise auf ernsthafte Erkrankungen sein, die umgehend von einem Tierarzt untersucht werden sollten.

Regelmäßige Kontrollen durch den Tierhalter sind wichtig, um Veränderungen im Erscheinungsbild und Verhalten des Tieres frühzeitig wahrzunehmen. Ein aufmerksamer Umgang hilft, die Bindung zum Tier zu stärken und sorgt dafür, dass dem Haustier im Käfig eine bestmögliche Pflege zuteilwird.

Im Zweifelsfall sollte immer ein Tierarzt konsultiert werden, der auf die Behandlung von Käfigtieren spezialisiert ist. Nur so können Krankheiten korrekt diagnostiziert und behandelt werden, um das Leiden des Tieres zu minimalisieren und seine Lebensqualität zu sichern.

Haustiere ohne Käfig: Alternativen zur Käfighaltung

Während viele Haustiere traditionell in Käfigen gehalten werden, gibt es Alternativen zur Käfighaltung, die es den Tieren ermöglichen, mehr Freiheit und einen naturnäheren Lebensraum zu genießen. Für einige Tierarten ist es möglich, eine Umgebung zu schaffen, in der sie sicher und frei in der Wohnung oder im Haus leben können.

Beispiele solcher Alternativen sind spezielle Tierzimmer oder abgegrenzte Bereiche, die den Tieren viel Platz zum Erkunden bieten, ohne dass sie in einem Käfig gefangen sind. Natürlich müssen solche Bereiche sicher gestaltet sein, um zu verhindern, dass die Tiere entkommen oder sich verletzen, und um zu gewährleisten, dass sie keinen Zugang zu gefährlichen Haushaltsgegenständen haben.

Freigehege bieten vor allem für Tiere, die ursprünglich in der freien Natur leben würden, eine willkommene Abwechslung. Solche Gehege können draußen im Garten oder als Indoor-Variante eingerichtet werden und sollten dem Tier die Möglichkeit für ausreichend Bewegung und Beschäftigung bieten.

In diesem Kontext ist es essenziell, dass die so gestaltete Umgebung die artspezifischen Bedürfnisse der Haustiere nicht nur erfüllt, sondern optimal auf sie abgestimmt ist. Eine liebevolle Haltung ohne Käfig kann so zu einer wertvollen Bereicherung für das Leben der Tiere wie auch ihrer Besitzer werden.

Rechtliches und Verantwortung: Was Sie vor der Anschaffung wissen sollten

Bei der Anschaffung von Haustieren im Käfig tragen Sie nicht nur die Verantwortung für das Wohlbefinden des Tieres, sondern müssen auch rechtliche Aspekte berücksichtigen. Tierschutzgesetze regeln die artgerechte Haltung und den Schutz der Tiere. Sie müssen also sicherstellen, dass Sie in der Lage sind, die Anforderungen an eine tiergerechte Haltung zu erfüllen und dafür auch das nötige Wissen besitzen.

Tierschutzvorgaben betreffen nicht nur die Größe und Ausstattung des Käfigs, sondern auch die artgerechte Pflege, Ernährung und medizinische Versorgung. Zudem gibt es spezifische Bestimmungen für geschützte und exotische Tierarten, die eventuell spezielle Genehmigungen für die Haltung erfordern.

Vor dem Kauf ist es auch wichtig, sich über die Richtlinien bezüglich der Käfighaltung in Mietwohnungen zu informieren. Nicht alle Vermieter erlauben Haustiere oder stellen bestimmte Bedingungen an die Haltung.

Eine verantwortungsvolle Haltung bedeutet auch, an die Zukunft zu denken: Was passiert mit dem Tier im Urlaub oder bei Krankheit des Halters? Haben Sie einen Plan für solche Fälle? Haustiere sind eine langfristige Verpflichtung, und diese Fragen sind Teil der Verantwortung, die Sie übernehmen.

Fazit: Ein Käfigtier als Bereicherung des Familienlebens

Ein Haustier im Käfig kann zweifellos eine große Bereicherung für das Familienleben darstellen. Ein solches Tier zu pflegen, bedarf gründlicher Überlegung und Vorbereitung, bringt aber auch viel Freude und Erfüllung mit sich. Die gemeinsamen Momente der Pflege und des Spiels fördern das familiäre Miteinander und können besonders für Kinder sehr lehrreich sein.

Tiere im Käfig können zudem zur emotionalen Stabilität beitragen und bieten eine einzigartige Möglichkeit, Verantwortung zu lernen. Sie erinnern uns daran, dass jedes Lebewesen Bedürfnisse hat und ein Recht auf ein artgerechtes Leben.

Darüber hinaus kann die Beobachtung des natürlichen Verhaltens der Haustiere im Käfig Entspannung und Ausgleich zum Alltag bieten. Das Schaffen einer Umgebung, in der sich unsere gefiederten oder pelzigen Freunde wohlfühlen, schafft auch ein harmonisches Zuhause.

Käfigtiere sind somit weit mehr als nur eine Unterhaltung. Sie sind Freunde, die Sorgfalt und Hingabe benötigen. Der Respekt und die Fürsorge, die wir ihnen entgegenbringen, spiegeln die Liebe und das Glück wider, das sie uns geben.

Produkte zum Artikel

anione-metall-heuraufe-s

AniOne Metall-Heuraufe S

3.79 EUR* * inklusive % MwSt. / Preis kann abweichen, es gilt der Preis auf dem Onlineshop des Anbieters.

kerbl-pet-nagerhaus-mit-rampe-nature

Kerbl Pet Nagerhaus mit Rampe Nature

29.99 EUR* * inklusive % MwSt. / Preis kann abweichen, es gilt der Preis auf dem Onlineshop des Anbieters.

multifit-nature-snacks-apfelchips-70-g

MultiFit Nature snacks Apfelchips 70 g

2.19 EUR* * inklusive % MwSt. / Preis kann abweichen, es gilt der Preis auf dem Onlineshop des Anbieters.

anione-holzhaus-leo-s

AniOne Holzhaus Leo S

16.99 EUR* * inklusive % MwSt. / Preis kann abweichen, es gilt der Preis auf dem Onlineshop des Anbieters.

jr-farm-kraeuter-ballen-3x60g

JR Farm Kräuter-Ballen 3x60g

9.99 EUR* * inklusive % MwSt. / Preis kann abweichen, es gilt der Preis auf dem Onlineshop des Anbieters.


FAQ zu artgerechter Haustierhaltung im Käfig

Welche Mindestgrößen sollten Käfige für Kleintiere haben?

Die Mindestgrößen für Käfige variieren je nach Tierart: Chinchillas benötigen beispielsweise mindestens 130 x 150 x 80 cm (BxHxT), während Meerschweinchen einen Käfig mit mindestens 60 x 120 x 75 cm brauchen. Es ist wichtig, sich über die spezifischen Anforderungen jeder Tierart zu informieren.

Sind alle Kleintiere für die Gruppenhaltung geeignet?

Nein, nicht alle Kleintiere sind für die Gruppenhaltung geeignet. Kaninchen und Meerschweinchen sind gesellige Tiere und sollten nicht allein gehalten werden, während beispielsweise Streifenhörnchen als Einzelgänger zufriedener sind.

Wie kann ich das Verhalten meiner Haustiere im Käfig fördern?

Um das natürliche Verhalten von Käfigtieren zu fördern, sollten Sie ihren Käfig mit verschiedenen Bereichen für Schlafen, Nahrungsaufnahme und Bewegung ausstatten. Anreicherungen wie Verstecke, Laufräder und Klettermaterial sind ebenfalls wichtig, um den Tieren ausreichend Stimulierung und Aktivitätsmöglichkeiten zu bieten.

Was sind wichtige Aspekte bei der Auswahl eines Käfigs?

Bei der Auswahl eines Käfigs sollten die Größe und das Material des Käfigs, die Bedürfnisse und das natürliche Verhalten des Tieres, sowie die ausreichende Belüftung und einfache Reinigung berücksichtigt werden. Der Käfig sollte eine artgerechte Umgebung bieten, die das Wohlbefinden des Tieres unterstützt.

Kann ich Haustiere ohne Käfig in der Wohnung halten?

Ja, es gibt Alternativen zur Käfighaltung, wie zum Beispiel abgesicherte Tierzimmer oder gesicherte Bereiche in der Wohnung. Diese sollten die artspezifischen Bedürfnisse der Haustiere erfüllen und genügend Raum für Bewegung und Erkundung bieten. Die Sicherheit des Tieres und der Schutz vor Gefahren im Haushalt sind dabei oberste Priorität.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Käfigtiere wie Hamster oder Meerschweinchen erobern mit ihrer Niedlichkeit und der Möglichkeit, Verantwortung zu übernehmen, unsere Herzen. Sie passen auch in kleinere Wohnungen und ihre vielfältigen Persönlichkeiten bieten jedem Tierfreund den richtigen Begleiter.

Nützliche Tipps zum Thema:

  1. Informieren Sie sich gründlich über die spezifischen Bedürfnisse des gewünschten Käfigtieres, bevor Sie sich für eine Anschaffung entscheiden, um eine artgerechte Haltung sicherzustellen.
  2. Achten Sie auf die richtige Käfiggröße und -ausstattung, um dem Tier genügend Raum für Bewegung und ein stimulierendes Umfeld zu bieten.
  3. Erkundigen Sie sich nach der Lebensdauer und den sozialen Bedürfnissen des Tieres, um sicherzustellen, dass Sie langfristig die Verantwortung für das Haustier übernehmen können.
  4. Planen Sie tägliche Pflege- und Interaktionszeiten ein, um das Wohlbefinden Ihres Käfigtieres zu fördern und eine starke Bindung aufzubauen.
  5. Beachten Sie die rechtlichen Bestimmungen und Tierschutzvorgaben, die für die Haltung von Käfigtieren gelten, und stellen Sie sicher, dass Sie diese erfüllen können.

Produkte zum Artikel

anione-metall-heuraufe-s

AniOne Metall-Heuraufe S

3.79 EUR* * inklusive % MwSt. / Preis kann abweichen, es gilt der Preis auf dem Onlineshop des Anbieters.

kerbl-pet-nagerhaus-mit-rampe-nature

Kerbl Pet Nagerhaus mit Rampe Nature

29.99 EUR* * inklusive % MwSt. / Preis kann abweichen, es gilt der Preis auf dem Onlineshop des Anbieters.

multifit-nature-snacks-apfelchips-70-g

MultiFit Nature snacks Apfelchips 70 g

2.19 EUR* * inklusive % MwSt. / Preis kann abweichen, es gilt der Preis auf dem Onlineshop des Anbieters.

anione-holzhaus-leo-s

AniOne Holzhaus Leo S

16.99 EUR* * inklusive % MwSt. / Preis kann abweichen, es gilt der Preis auf dem Onlineshop des Anbieters.

jr-farm-kraeuter-ballen-3x60g

JR Farm Kräuter-Ballen 3x60g

9.99 EUR* * inklusive % MwSt. / Preis kann abweichen, es gilt der Preis auf dem Onlineshop des Anbieters.