Tierquälerei im Schlachthof: Ärztinnen angeklagt

10.06.2024 09:13 44 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Videoaufnahmen: Tierquälerei im Schlachthof – Ärztinnen angeklagt

Im Schlachthof Aschaffenburg soll es zu Verstößen gegen den Tierschutz gekommen sein, wie auf Videoaufnahmen einer Tierschutzorganisation zu sehen ist. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage erhoben.

Zwei ehemalige amtliche Tierärztinnen der Stadt sowie ein Inhaber eines Zerlegebetriebs stehen unter Verdacht, Dienstgeheimnisse verraten und vor Kontrollen gewarnt zu haben. Diese Vorfälle sollen zwischen August 2022 und Mai 2023 stattgefunden haben.

Aus dem Tierschutz aufs Siegertreppchen in Ulla

Laut einem Artikel der Thüringer Allgemeine, hat der Weimarer Hundesportverein die ostdeutsche Verbandsmeisterschaft ausgerichtet. Besonders für Angsthunde und ihre Halter bewährt sich dieser Sport.

Der Wettbewerb fand im Grammetal statt und zeigte eindrucksvoll, dass auch Hunde mit schwierigen Vorgeschichten große Erfolge erzielen können. Der Verein setzt sich stark für den Schutz von Hunden ein.

Überraschung im Wittenberger Tierpark: Deshalb ist der Nachwuchs bei den Goldkopflöwenäffchen so besonders

Mitteldeutsche Zeitung berichtet: Im Wittenberger Tierpark gab es eine freudige Überraschung: Zwei süße Goldkopflöwenäffchen wurden geboren und lassen sich nun von ihrem Papa durchs Gehege tragen.

Tierpflegerin Lisa Krautschick freut sich über das gesunde Wachstum des ersten "plüschigen" Nachwuchses seit mehreren Jahren in diesem Zoo. Dies war nach vier Fehlgeburten ein besonderer Erfolg für das Zuchtpaar.

90 Prozent des Schweinefleisch-Angebots ohne Tierschutz

Laut einem Bericht auf k.at, erfüllen über 90 Prozent des Schweinefleisches in österreichischen Supermärkten keine Tierschutzstandards. Greenpeace kritisiert die Bedingungen scharf.

Sebastian Theissing-Matei von Greenpeace betont, dass neun von zehn Schweinen unter qualvollen Bedingungen leben müssen. Verbraucher sollten daher bewusst Bio-Fleisch oder Fleisch aus zertifizierten Projekten kaufen, um bessere Lebensbedingungen für die Tiere sicherzustellen.

Bei Grosstierrettungen drohen Rechtsklagen wegen Tierschutz - tierwelt.ch

Tierwelt berichtet:: Bei Rettungsaktionen großer Tiere geraten Helfer oft ins Dilemma zwischen Vorschriften einhalten und Leben retten. Spektakuläre Einsätze sind selten; meist geht es um kleinere Rettungsaktionen wie verunfallte Pferde oder gestürzte Kühe wieder aufzurichten.

Ehrenamtliche Mitarbeiter leisten hier wertvolle Arbeit trotz rechtlicher Unsicherheiten bezüglich Transportfähigkeit verletzter Großtiere. Jährlich werden mehr als 600 solcher Einsätze durchgeführt, wobei Feuerwehrkräfte häufig unterstützen.

Keine Trendänderung - Bei Schweinefleisch ist Tierschutz Fehlanzeige | krone.at

Kronen Zeitung meldet:: Auch beim dritten Versuch zeigt sich keine Verbesserung bei der Qualität des Schweinefleisches in Österreichs Supermärkten hinsichtlich Umwelt- oder Tierschutzkriterien. Überprüfungen ergaben erneut, dass über 90 Prozent des Angebots diese Kriterien nicht erfüllt.

Verbrauchern wird empfohlen, gezielt Bio-Produkte auszuwählen, obwohl deren Marktanteil gering bleibt (unter drei Prozent).

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Im Schlachthof Aschaffenburg wurden Verstöße gegen den Tierschutz aufgedeckt, und zwei ehemalige Tierärztinnen sowie ein Betriebsinhaber stehen unter Verdacht, Dienstgeheimnisse verraten zu haben. In anderen Berichten wird über Erfolge im Hundesport für Angsthunde, besondere Geburten bei Goldkopflöwenäffchen und die schlechten Tierschutzbedingungen in der Schweinefleischproduktion berichtet.